Praxisinfo: Heilmittelbehandlung in Zeiten von corona-covid-19

Liebe Patienten!

Mittlerweile gibt es ein neues Informationsschreiben des bayerischen Gesundheitsministeriums, in dem steht, dass nun alle Heilmittelerbringer wieder uneingeschränkt tätig sein können! Hier im Wortlaut:

„Ab dem 06. Mai 2020 sind die allgemeinen Ausgangsbeschränkungen aufgehoben. Leistungen von Angehörigen therapeutischer Berufe dürfen damit wieder ohne die Einschränkung der medizinisch dringenden Erforderlichkeit in Anspruch genommen werden. Insoweit gilt eine Maskenpflicht für Therapeutinnen und Therapeuten sowie für Patientinnen und Patienten, es sei denn, dass die Art der Leistung eine Mund-Nase-Bedeckung nicht zulässt; ferner ist ein Schutz- und Hygienekonzept für die Praxen erforderlich.“

„Alle ergotherapeutischen Praxen in Bayern können somit – unter Beachtung der aktuell gültigen Hygieneregeln – wieder arbeiten wie vor dem 20. März 2020 !

Für unsere österreichischen Nachbarn gelten momentan noch die Einreisebeschränkungen. Berufspendler dürfen die Grenze passieren, soweit sie eine ensprechende Bestätigung ihres Arbeitgebers vorweisen können. Es soll aber nach neuesten Informationen ab 15.05.2020 nur noch stichprobenartige Kontrollen an der Grenze geben, damit sich auch die Wartezeiten wieder verkürzen.
Ab dem 15. Juni steht dann zumindest von österreichischer Seite einem Grenzübertritt nach Bayern Nichts mehr im Wege. Somit wäre für Sie, liebe österreichische Patienten, der Besuch in unserer Praxis wieder uneingeschränkt möglich!

Der Verband der Deutschen Ergtotherapeuten (DVE) hat zudem ein Informationsschreiben herausgebracht, in dem auf die Notwendigkeit ergotherapeutischer Heilbehandlung auch und vor allem in Zeiten der Corona-Restriktionen näher eingegangen wird.
Wir empfehlen Ihnen sehr, sich dieses Informationsblatt durchzulesen, den Downloadlink finden sie [hier]

Mit freundlichen Grüßen,

Marion Terhart & Team der Ergotherapiepraxis MOMA

Zurück zu den „Aktuellen Infos“ >